Menu
Menü
X

Regelbetrieb in Kitas ab dem 6. Juli

Der eingeschränkte Regelbetrieb läuft seit dem 2. Juni. Ziel war, möglichst allen Kindern den Zugang in die Kita noch vor den Sommerferien zu ermöglichen. Die zunehmende Zahl der Kinder unter Pandemiebedingungen zu betreuen, bedeutet eine große Herausforderung. Nun soll ab dem 6. Juli der Regelbetrieb folgen, bei dem noch viele Fragen offen sind.

Aktuell gilt in hessischen Kitas der „eingeschränkte Regelbetrieb“. Dazu haben sich Kita-Leitungen, pädagogische Mitarbeitende und Eltern abgestimmt und ein "Platz-Sharing" organisiert, durch das möglichst viele Kinder in die Kitas kommen können. Diese Maßnahme verlangt allen Beteiligten viel Geduld ab und wir erleben viel Verständnis für die Situation und eine große Solidarität innerhalb der Elternschaft. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bedanken.

Dass die derzeitige Situation gut läuft, ist der guten Organisation vor Ort und den Absprachen zwischen allen Beteiligten zu verdanken. Dies muss aus unserer Sicht auch für die Zeit ab dem 6. Juli gelten.

Die Hessische Landesregierung schreibt auf Ihrer Website:

"Die Infektionszahlen in Hessen haben sich auf einem niedrigen Niveau stabilisiert. Es gibt eine gute Kontaktpersonennachverfolgung, die Ausbrüche sind schnell zu lokalisieren und vor Ort einzugrenzen. Daher hat sich das Land gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden darauf verständigt, ab dem 6. Juli wieder den Regelbetrieb in den hessischen Kindertageseinrichtungen aufzunehmen. Damit haben Eltern, die Beschäftigten in den Kitas und die Träger eine verlässliche Perspektive. Bis zum 6. Juli haben Träger und die Kitas Zeit für die Umstellung.

Ab dem 6. Juli 2020 wird das Betretungsverbot für die Kindertagesstätten grundsätzlich aufgehoben. Es gilt lediglich weiterhin für Kinder und Personal mit COVID-19-Krankheitssymptomen. Allen Trägern der hessischen Kitas wird so die Wiederaufnahme des Regelbetriebs ermöglicht. Mit der Wiederaufnahme des Regelbetriebes endet die Notbetreuung bzw. der eingeschränkte Regelbetrieb. Es gelten wieder die allgemeinen Regelungen, ggf. auch hinsichtlich der Schließzeiten während der Sommerferien." (Quelle: https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/eingeschraenkter-regelbetrieb-ab-dem-2-juni, abgerufen am 19.06.2020)

Die Hygieneempfehlungen wurden aktualisiert und am 18.06.2020 veröffentlicht.

Aus unserer Sicht sind darüber hinaus Fragen offen, wie z.B.: 

  • Wie wird weiter mit der „Risikogruppe“ verfahren, wenn im Regelbetrieb wieder das gesamte Personal gebraucht wird?
  • Welche Personen dürfen als Ersatzkräfte beschäftigt werden, wenn Fachkräfte ausfallen und wie werden diese Kräfte finanziert?
  • Gibt es im Regelbetrieb dann wieder Gruppengrößen mit bis zu 25 Kindern?
  • Wie wird der Regelbetrieb beim Auftreten von Corona-Infektionen bzw. beim Ansteigen der Reproduktionsrate wieder heruntergefahren?

All diese Fragen bergen Brisanz, sind derzeit aber ungeklärt. Seitens der Landesregierung gibt es einen Elternbrief, der verdeutlicht, wie sehr es auf die weiteren Absprachen und die Kompromissbereitschaft aller Beteiligten vor Ort ankommt.

Wir hoffen, dass es bis zum Start der Regelbetreuung konkretere Regelungen gibt und werden Sie zeitnah informieren.

An dieser Stelle noch einmal tausend Dank an alle Menschen, die an der Bewältigung der Krise mitwirken! Wir bleiben Ihnen verbunden!


top